Über...

Main

Startseite Gästebuchh

Was uns nicht alles entgeht..

 

Er war ein Fremder , nicht nur für mich für alle. Dennoch zog er mich mit seinen Worten in den Bann . Sie spannten sich wie ein feines Band um meine Wellt und verhüllten sie mit der Nacht. die Dunkelheit schenkte uns Wärme mit ihrem Licht ,dass wir annlißen damit unsere Bilder nicht schwanden und trotzdem blieben wir blind und atemlos. Gemeinsam wurden wir wahnsinnig. Er blieb nicht weiter der Fremde, denn wir tauschten die Rollen-er war wie ich , die mir so vertraut geworden ist und ich blieb die Unbekannte , die ich immer war.

23.2.08 00:00
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Clair/16/Germany
Gratis bloggen bei
myblog.de